letzte Änderung: 13.01.2022 15:21:17
A  A  A 

Unsere Exkursion 2019 führte uns nach

Salzburg

Ziel unserer Exkursion waren das Lammertal mit den nordöstlich anschließenden Gebieten. Quartier war beim Pointwirt in Scheffau.

Der Nachmittag des Anreisetages, der Donnerstag, war für einen Besuch einer Fundstelle in Grub im Lammertal mit Vorkommen von Hämatit, Dolomit und rotem Gips sowie Kreidefossilien vorgesehen.


Hämatitüberzogenes Handstück

roter Gips

Kreidefossilien


Anschließend waren wir zu Besuch bei Familie Hofer in Scheffau und konnten die wunderbaren Steinschleifartikel des Hausherrn und die einmalige Kakteensammlung von Frau Hofer bewundern. Die Kaktusblüte erlebte der Autor anläßlich der Vorexkursion im Mai.


Herrn Hofer´s Steinschleifarbeiten

Frau Hofer´s blühende Kakteensammlung


Am Freitag ging es zum Davidgraben (im Tauglboden) mit der Erwartung, in den Juraserien der Osterhorngruppe Ammoniten zu finden. Wegen der Unwetter, die in diesem Gebiet Wochen vorher wüteten, war das gefahrlose Begehen des Davidgrabens kaum möglich, dementsprechend waren die Funde sehr spärlich, daher kam der Vorschlag, dieses Gebiet bei der nächsten Exkursion 2020 wiederum zu besuchen.


Davidgraben nach dem Unwetter

Ammonit, wartet auf die schwierige Bergung




Gipsbergbau Moosegg


Samstag war der Gipsbruch Moosegg am Programm, alle Teilnehmer waren mit den Funden von Gips, Gips mit Schwefel, Pyrit mit Anlauffarben hoch zufrieden.


Gips mit Schwefel vom Moosegg

Pyrit mit Anlauffarben


Beim gemeinsamen Abendessen, in stimmungsvoller Runde bedankten wir uns bei unseren professionellen Führer Gerhard Fischer aus Salzburg für die entsprechenden Genehmigungen und die Führung zu den Fundstellen, die wir durch seine Hilfe aufsuchen konnten. Er seinerseits trug in einem Lichtbildervortrag humorvolle Schwänke aus seinem Leben vor. Danke Gerhard.

Am Sonntag, dem letzten Exkursionstag regnete es so heftig, dass uns die Entscheidung, die Exkursion abzubrechen und früher nach Hause zu fahren, nicht schwer fiel.