letzte Änderung: 25.11.2019 21:34:39
A  A  A 

Unsere Exkursion 2019 führte uns nach

Salzburg

Pünktlich am 29.08. um 15:00 Uhr versammelten sich alle 23 Teilnehmer bei unserer Unterkunft in Scheffau beim Pointwirt und trafen dort Herrn Gerhard Fischer, der es dankenswerter Weise übernommen hat uns zu den diversen Fundpunkten zu führen. Da das Wetter an diesem Nachmittag nicht gerade zu einem Fundpunkt in Grub einlud, entschlossen wir uns den kunstgewerblichen Betrieb des Ehepaares Agnes und Andreas Hofer in Golling zu besuchen. Hier konnten wir die herrlichen Schalen, Vasen und andere Kunstgegenstände, die aus fossilen Gesteinen der Region aber auch aus allerhand edlen Gesteinen der österreichischen Ostalpen gefertigt wurden, bewundern. Dass Frau Agnes Hofer aber auch eine begnadete Kakteenzüchterin ist, konnten wir in ihrem riesigen Glashaus, in dem man sich zwischen Kakteen gigantischen Ausmaßes in die Wüste versetzt fühlt, bestaunen.


Steinschalen

Kakteen


Der nächste Tag war den Fossilien gewidmet. Um 9:00 Uhr fuhren wir zum Tauglboden und Davidgraben in die Juraserien der Osterhorngruppe um dort nach Ammoniten, Kegelschnecken, Nautilus etc.zu suchen, und wir sind auch fündig geworden


Fundstelle: Davidgraben

Ammonit


Am Samstag ging es um 9:00 Uhr zum grossen Gipsbruch nach St. Koloman – Moosegg
Wo wir reichlich Gips, Schwefel, Pyrit, Anhydrit, Aragonit und auch Fluorit aufsammeln konnten. Nach einigen Stunden Sammeltätigkeit kehrten wir noch im Gasthof Grubach ein.


Gipssteinbruch, St. Koloman

Fluorit, St. Koloman


Anschließend zeigte uns Herr Fischer die ehemals berühmten Bernstein- und Blauquarzlokalitäten und erzählte uns von den herrlichen Funden, die man bei diesen Fundstellen machen konnte.
Wieder zurück in unserer Unterkunft hielt Herr Fischer noch einen reich bebilderten Vortrag über die humorvollen Erlebnisse seines Steinesammlerlebens, über die er auch ein Buch herausgeben wird.
Am letzten Tag unserer Exkursion holten wir die wegen Schlechtwetter abgesagte Tour nach Grub im Lammertal nach, wo in den Werfener Schichten – z.T. in schönen Kristallen Hämatit, im Haselgebirge roter Gips und in schwarzen Kreideschichten Schnecken (z.B. Actaeolnella) und kleine Muscheln aufgesammelt werden konnten.


Hämatit

roter Gips


Ein ganz besonderer Dank geht an Herrn Fischer, der die Exkursion mit großer Professionalität, viel Witz und Engagement führte. Herrn Dr. Dieter Sommer, der als Exkursionsleiter die Exkursion organisatorisch hervorragend vorbereitet hat, und auch einen informativen Exkursionsführer zusammengestellt hat, sei ebenfalls auf das Allerherzlichste gedankt.
Auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr freuen wir uns schon jetzt.